Do, 23. November 2017

Selbstverstümmelt

17.07.2008 13:32

Ex-Schauspieler schneidet sich Penis teilweise ab

Der frühere Kinderschauspieler Skylar Deleon hat in einem kalifornischen Gefängnis versucht, sich seinen Penis abzuschneiden. Der 29-Jährige, in den 90ern in der US-Fernsehserie "Mighty Morphin Power Rangers" zu sehen, wollte sich in der psychischen Abteilung des Gefängnisses von Santa Ana mit einer Rasierklinge sein "bestes Stück" entfernen. Laut eines Gefängnis-Sprechers stoppte Deleon seine Selbstverstümmelung jedoch vorzeitig. Deleon wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm sein Penis wieder völlig angenäht werden konnte.

Deleon sitzt seit 2005 im Gefängnis, da er angeklagt wurde, gemeinsam mit seiner damaligen Frau Jennifer das kalifornische Paar Thomas und Jackie Hawks im Jahr 2004 umgebracht zu haben. Deleon und seine Ex-Frau wollten die Yacht des wohlhabenden Paares stehlen. Die beiden sollen das Ehepaar an den Anker der Yacht gefesselt und über Bord geworfen haben. Die Leichen wurden nie gefunden.

Jennifer wurde im November 2006 wegen Mordes schuldig gesprochen, das Urteil lautete auf zweimal lebenslänglich ohne Chance auf Haftentlassung. Deleon selbst wartet noch immer auf seinen Prozess, der im August beginnen soll. Die Staatsanwaltschaft fordert die Todesstrafe für den 29-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden