Do, 23. November 2017

Brücken-Sanierung

15.07.2008 07:56

Sperre bedroht viele Existenzen

7000 Autos und Lkw fahren täglich auf der Hauptstraße durch Andorf. Seit April ist das Zentrum wie ausgestorben. Grund: Die Sanierung der Prambrücke, womit die Ortsdurchfahrt für ein halbes Jahr (!) gesperrt ist. „Wir leben vom Durchzugsverkehr“, klagt Bäcker Helmut Buchegger über den existenzbedrohenden Verlust.
„Ich rechne mit 100.000 Euro Verlust und hoffe sehr, dass es nicht noch mehr wird“, seufzt Bäcker Helmut Buchegger. Insgesamt befürchten die Kaufleute in der Hauptstraße 800.000 Euro Einbußen. Grotesk: Genauso viel kostet die Sanierung der Brücke. Auch Gerhard Steininger vom Café Visto kämpft mit dem Ausbleiben der Kunden: „Normal sperre ich um 13 Uhr auf, jetzt hat es vor 17 Uhr keinen Sinn.“ Besonders getroffen haben ihn die Bauarbeiten während der EM, da hätte er mit einer Umsatzsteigerung gerechnet. Nicht weniger frustriert ist Trafik-Inhaberin Maria Sögmüller: „Ich muss schon weniger Zeitungen bestellen, weil ich sie nicht an die Leute bringe.“


Bürgermeister Peter Pichler versteht die Probleme. Er glaubt aber, die bestmögliche Lösung mit den Verantwortlichen des Landes gefunden zu haben. „Die Brücke war einsturzgefährdet, die Sanierung muss sein. Und wir haben extra die Kanalarbeiten auch in diesen Zeitraum verlegt, damit die Geschäfte nicht doppelt geschädigt sind.“ Entschädigungszahlungen von Seiten des Landes sind trotz Existenzgefährdung nicht in Sicht.


Foto: „Krone“
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden