Do, 19. Oktober 2017

Verkehrs-Stadtrat

11.07.2008 18:44

„In der Unterführung kein Sicherheitsgefühl!“

Fußgänger, die in Linz Urfahr am Hinsenkampplatz die Straße queren wollen, haben es nicht leicht. Einzige Möglichkeit ist eine Unterführung, die schlecht beleuchtet und unübersichtlich zugleich ist. Weshalb es zwar Attraktivierungspläne gibt, laut der Stadt „die Verkehrssituation aber kein rasches Handeln zulässt.“

„Wir wollen Fußgänger nach oben holen“, so Mobilitätsstadtrat Jürgen Himmelbauer. Und schlägt beim Hinsenkampplatz in Urfahr Alarm: „Aufgrund der Unübersichtlichkeit und Dunkelheit ist vor allem für ältere Menschen und Frauen derzeit kein Sicherheitsgefühl gegeben.“ Daher gäbe es mehrere Lösungen. Himmelbauer: „Die einfachste wäre ein Zebrastreifen zwischen Straßenbahnhaltestelle und Hauptstraße, und einer zwischen Haltestelle und Ferihumerstraße.“ Eine Verlegung der Haltestelle wäre komplizierter.

„Es gehört etwas gemacht“, sagt auch Rene Hagenauer, Pressesprecher des Bürgermeisters. „Die jetzige Verkehrssituation lässt kein rasches Handeln zu.“ Nachsatz: „Erst wenn der Westring und die vierte Donaubrücke kommen, wird sich wohl was tun.“ Vom Tisch scheint auch das Projekt der Schüler vom Peuerbachgymnasium zu sein, die die Unterführung färbig gestalten wollten. Hagenauer: „Vorschläge sind gern willkommen, aber die künstlerische Gestaltung wäre kontraproduktiv gewesen.“


 

 

 

 

 

 




Foto: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).