Mi, 17. Jänner 2018

Jaguar für 120 Euro

11.07.2008 14:03

Deutscher ersteigert ein "günstiges" Luxusgefährt

Ein echtes Schnäppchen: Im deutschen Wiesbaden hat ein Autobastler eine Jaguar-Limousine für 120 Euro ersteigert. Einen Opel (110 Euro) sowie einen Peugeot (150 Euro) kaufte er sich laut "n-tv" gleich dazu - allerdings als "Katze im Sack", wie es Ehrenfried Bastian nannte. Der Sachgebietsleiter im Ordnungsamt Wiesbaden fungierte bei der besagten Versteigerung als Auktionator abgeschleppter Autos, die von ihren Besitzern nicht mehr abgeholt wurden.

Warum eigentlich "Katze im Sack"? Ganz einfach: Die Autos wurden nämlich ohne Schlüssel und Papiere versteigert. Deshalb wird der frischgebackene Jaguar-Besitzer mit seinem günstigen Neuerwerb auch keinen Kilometer fahren: "Ich habe einen zertifizierten Verschrottungsbetrieb und werde die Fahrzeuge ausschlachten", sagte Autobastler Dieter Ufer.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden