Do, 23. November 2017

Erste Sommerpause

09.07.2008 20:04

„Wir müssen kämpfen, dass wir das überleben“

17 Jahre lang war das Linzer In-Lokal „Josef“ fast täglich offen – sogar Heiligabend! Nicht so im August, wo es erstmals eine „Sommerpause“ geben wird, wegen Innenarbeiten. „Damit wir vorbereitet sind, wenn das Kaufmännische Vereinshaus das Okay für die Tiefgarage bekommt“, sagt Boss Günter Hager.
„Wir sperren zu, um die Küche völlig neu zu gestalten“, so „Josef“-Boss Günter Hager. „Jeder spätere Monat wäre für das Lokal tödlich.“ Der erste freie Monat seit 17 Jahren hängt damit zusammen, weil das Kaufmännische Vereinshaus im August endlich das Okay für den Tiefgaragen-Bau erhält. Die mündliche Zusage dafür ist schon gegeben. „Und dann geht’s auch bei uns voll los“, so Hager.


Übrigens: Auf diese Bewilligung – wie „Krone“-Leser wissen – wird wegen Anrainer-Einsprüchen seit Ende Jänner gewartet. Hager: „Seit Beginn der Bauarbeiten haben wir rund 800.000 Euro Umsatz eingebüßt. Ich hätte mir mehr Unterstützung aus der Politik erhofft. Wir müssen kämpfen, dass wir das wirtschaftlich überleben…“


Foto: Horst Einöder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden