Mi, 18. Oktober 2017

"Achtung, falsch!"

09.07.2008 15:49

Um 15 Prozent mehr Geisterfahrer in Kärnten

Insgesamt 217 Mal ist im ersten Halbjahr 2008 im Radio Geisterfahrer-Alarm gegeben worden. Während österreichweit ein Rückgang der Geisterfahrermeldungen um 7,3 Prozent zu verzeichnen war, stiegen die Meldungen in Kärnten um 15 Prozent an. Die gefährlichste Autobahn ist der Wörthersee-Abschnitt auf der Südautobahn (A2).

Kärnten liegt im Bundesländer-Ranking, das von Niederösterreich mit 61 Geisterfahrern angeführt wird, an fünfter Stelle. Im ersten Halbjahr 2008 wurden in unserem Bundesland 30 Fälle von Geisterfahrern gemeldet, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 26. An neunter und letzter Stelle liegt mit lediglich drei Geisterfahrern Vorarlberg.

Das Bundesländer-Ranking im Detail: Die aktuellen Zahlen im Vergleich mit den Zahlen aus dem ersten Halbjahr 2007 in Klammern.

  1. Niederösterreich: 61 (1JH07: 56)

  2. Steiermark: 34 (72)

  3. Oberösterreich: 33 (26)

  4. Tirol: 31 (28)

  5. Kärnten: 30 (26)

  6. Wien: 10 (8)

  7. Salzburg 9 (12)

  8. Burgenland 6 (3)

  9. Vorarlberg 3 (3)

In der Straßenstatistik führt erneut die Südautobahn, mit diesmal 45 Meldungen, obwohl sich auf der "Süd" die Anzahl der Geisterfahrer um mehr als ein Viertel reduziert hat. Noch stärker ist der Rückgang auf der A9, der Phyrnautobahn. Dort sank die Zahl von 26 auf 10 Geisterfahrer. Nur bei wenigen Autobahnen gab es einen Zuwachs - den stärksten auf der A21, der Wiener Außenringautobahn (3 auf 9).

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).