Sa, 18. November 2017

Zurück in der Klapse

07.07.2008 16:47

Jackass-Star muss in Psychiatrie

"Ich bin zurück in der Klapsmühle!" - recht launig hat Jackass-Star Steve-O den nächsten Schritt auf dem Weg zur Wiedererlangung seiner geistigen Gesundheit kommentiert. Der in der Vergangenheit wiederholt mit Drogenexzessen aufgefallene Stuntman der MTV-Show "Jackass", beendete am Wochenende seine Behandlung in einer kalifornischen Entzugsklinik, um direkt in die psychiatrische Abteilung des Cedars-Sinai-Krankenhauses von Los Angeles überzuwechseln.

Stephen Glover, wie der MTV-Star mit bürgerlichem Namen heißt, erklärte über seine Website sinngemäß, dass er sein Leben nun wieder in Ordnung bringen möchte. "Ich bin zwar seit 115 Tagen clean, aber jetzt musste ich wieder in die Psychiatrie", so Steve-O. Er habe in seinem Leben so viel Kokain, Ketamin, PCP, Lachgas und noch viele andere Drogen genommen, dass sein Gehirn nun "völlig am Ende" sei.

Zu dem Aufenthalt in der Entzugsklinik war Glover verurteilt worden, weil er unter Kokaineinfluss bei seinen Nachbarn in Los Angeles randaliert hatte. Der Probleme noch nicht genug, droht dem MTV-Star auch eine Anklage, weil er angeblich einen Anschlag auf die im August 2007 neu erschienene Modelinie von Paris Hilton verübt haben soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden