Sa, 16. Dezember 2017

Stranguliert

04.07.2008 19:34

Mutter rettete Franziska das Leben

Ihrer 20 Monate alten Tochter hat die 33-jährige Katharina K. in Arnreit das Leben gerettet! Franziska war mit dem Kopf beim Spielen in die Halteschlaufe des Sicherheitsnetzes eines Trampolins geraten und konnte sich nicht mehr befreien. Das Mäderl war schon bewusstlos, als die Mama das Unglück entdeckte.

Franziska war kurz alleine am Trampolin, als ihre Mama im Haus werkte. Dabei war die Kleine mit dem Kopf zwischen das Sicherheitsnetz und eine Strebe geraten, an der das Netz mit einer Schlaufe befestigt ist. Der Kopf hing nach draußen, der Hals lag auf der Schlaufe. Durch den Druck wurden Halsschlagader und Luftröhre abgeschnürt. Franziska bekam keine Luft mehr, wurde bewusstlos.

Als die Mutter aus dem Badezimmer-Fenster sah, entdeckte sie ihre Kleine. Katharina K. lief in den Garten, befreite Franziska und lief mit ihr zu Nachbarn. Der Gemeindearzt raste zum Unglücksort, begann mit der Wiederbelebung. Mit dem Rettungshelikopter „C 10“ kamen das in Tiefschlaf versetzte Mäderl und dessen Mutter ins Linzer AKH, Franziska wurde dann auf die Intensivstation der Kinderklinik verlegt. Ob durch den Sauerstoffmangel Schäden bleiben, weiß man noch nicht.

Symbolfoto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden