Mo, 19. Februar 2018

Polizei gibt Tipps

28.06.2008 19:34

Reise-Hinweise locken die Einbrecher sofort an!

Es ist Reisezeit! Damit es auch bei der Rückkehr keinen Schock gibt, weil die Wohnung leer geräumt ist, nennt die oö. Kriminalpolizei die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen. So scheitert jeder dritte Einbruchsversuch an massiven Türen oder Fenstergittern, überquellende Postkästen hingegen locken Diebe sofort an.

Auch andere „Einladungen“ an Gauner sollte man vermeiden: Urlaubs-Hinweise am Telefon-Anrufbeantworter oder gar ein Zettel mit der Zeit der Abwesenheit an der Wohnungstür sowie gut lesbare Adressenanhänger am Gepäck.

Haus oder Wohnung sollte auf keinen Fall einen verlassenen Eindruck hinterlassen, warnt Sicherheitsdirektor Dr. Alois Lißl. Einfache Licht-Zeitschaltuhren bringen schon viel, denn Einbrecher scheuen das Licht. Deshalb empfehlen sich auch Bewegungsmelder bei Eingang, Keller, Garten und Terrasse.

Nicht nur zur Reisezeit, sondern das ganze Jahr über machen stabile Rollläden, Fenstergitter, zusätzliche Sicherheits-Türschlösser oder Einbruchs-Meldeanlagen den Einbrechern das Leben schwer. Oft lassen sie sich dadurch sowieso gleich abschrecken. Versuchen sie trotzdem, ins Haus zu kommen, brauchen sie dafür viel mehr Zeit, verursachen größeren Lärm und damit steigt das Entdeckungsrisiko an.

Kostenlos, aber sehr wirkungsvoll ist die Nachbarschaftshilfe. Wenn Anrainer ein Auge auf den Besitz der Urlauber haben - und dabei auch gleich regelmäßig die Postkästen leeren und Werbung vor der Tür wegräumen - haben Gauner schweres Spiel. Das Landeskriminalamt bietet auch individuelle Beratung (Infos: Tel: 0 59 133/40 37 50).

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden