So, 19. November 2017

Schwere Unfälle

01.07.2008 11:56

Tragische Bilanz - wieder viele „Biker“ verunglückt

Traumhaftes Wetter hat am Samstag zahlreiche "Einspurige" zu Ausflugstouren auf die steirischen Straßen gelockt. Leider kam es dabei - wieder einmal - zu schweren Unfällen: Im Bezirk Murau kollidierte ein Motorradfahrer mit einem Auto - er starb noch am Unfallort. Seine Mitfahrerin im Beiwagen wurde schwer verletzt. Auch in Gaishorn, Hohentauern und Kaindorf an der Sulm (siehe Foto) gab es Verletzte. In der Nacht auf Sonntag riss die Unfallserie nicht ab, es "erwischte" einen Fußgänger, und ein Radfahrer wurde lebensgefährlich verletzt - siehe Storyende.

Eine größere Motorrad-Gruppe war gegen 13.30 Uhr von Murau nach Tamsweg unterwegs, als das schwerste Unglück dieses Samstags geschah: Auf der B96 zwischen Murau und Ranten geriet der 71-jährige Lenker einer Beiwagen-Maschine in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und krachte in entgegenkommendes Auto. Für den Lungauer kam jede Hilfe zu spät, seine 22-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt. Die Autolenkerin erlitt einen Schock.

Verletzte in Gaishorn, Hohentauern und Kaindorf
Gleich zwei Motorradunfälle hintereinander waren zuvor in der Obersteiermark passiert. In Gaishorn kam ein 45-jähriger Biker, in Hohentauern ein 43-jähriger mit seiner Begleiterin (31) zu Sturz. Und in Kaindorf an der Sulm wurde ein 35-jähriger Fahrer verletzt.

Mopedfahrer rammt Pensionisten
Um 22.25 Uhr überquerte ein 74-Jähriger Seiersberger in Pirka im Bezirk Graz Umgebung zu Fuß die L303. Er hatte offenbar ein Moped, gelenkt von einem 15-jährigen Schüler aus St. Josef, übersehen. Der Bursche konnte nicht mehr ausweichen, und rammte den Fußgänger. Der 74-Jährige wurde schwer verletzt, der Mopedlenker stürzte, kam aber mit einem Schock davon.
 
Radfahrer lebensgefährlich verletzt
Gegen 22.05 Uhr kam der 66-jährige Walter T. aus Deutschfeistritz im Bezirk Graz-Umgebung mit seinem Mountainbike - auf einem leicht abschüssigen Straßenstück der L315 zwischen Gschnaidt und Großstübing - dermaßen unglücklich zu Sturz, dass er sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zuzog. Der Mann wurde ins UKH Graz eingeliefert. Er hatte keinen Fahrradhelm getragen.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden