Di, 21. November 2017

Zoff um Kinder

01.07.2008 10:39

Britneys Ex will alleiniges Sorgerecht für Söhne

Kevin Federline (30), Ex-Ehemann von Pop-Star Britney Spears (26), will sich das alleinige Sorgerecht für die gemeinsamen zwei Söhne erkämpfen. "Dies ist im besten Interesse für das Wohlbefinden der Kinder", sagte Federlines Anwalt Mark Vincent Kaplan am Freitag dem Internetdienst "E!Online". Sein Mandant wolle die seit Jänner geltende Regelung langfristig rechtskräftig machen.

Damals übertrug ein Richter dem Vater vorübergehend das alleinige Sorgerecht, nachdem die Sängerin einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte. Im August stehen sich die Eltern in einem Prozess um die Kinder gegenüber. Bei einem Schlichtungsgespräch am Donnerstag sei keine Einigung erzielt worden, so Kaplan.

Nach der jüngsten Entscheidung eines Richters darf Spears ihre Söhne Jayden James (1) und Sean Preston (2) zweimal pro Woche sehen und ab diesem Wochenende auch über Nacht in ihrem Haus behalten. Federline begrüße es, dass Spears "eine sehr wichtige und bedeutsame Rolle" in dem Leben ihrer Kinder spielen soll, so Kaplan. Seit ihrer Scheidung im vergangenen Jahr liefern sich die Eltern ein erbittertes Tauziehen um die Söhne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden