Mi, 22. November 2017

Trübe Aussichten

29.06.2008 13:36

Matura reicht für Job nicht aus!

Das Schwitzen an den Gymnasien hat ein Ende. 5.500 Steirer sind zur Matura angetreten - wie hoch die "Flugquote" ist, weiß man erst in zwei Wochen. Doch die Zeiten, als Absolventen völlig unbeschwert in die Maturareise starten konnten, weil sie den Job schon fix in der Tasche hatten, sind vorbei. 2.239 sind arbeitslos.

Hochspannung war bis Freitag an höheren Schulen angesagt, für 5.500 junge Steirer ging es um die Wurst, sprich die Matura: Die kritischen Fächer, wissen Experten, waren dabei heuer Englisch, Deutsch und Mathematik. Wobei so mancher letzteres Fach nicht freiwillig gewählt hat. Insgesamt 550 Maturanten sind laut Statistik des Landesschulrats schriftlich im Mai "durchgeflogen" und mussten eine zusätzliche mündliche Prüfung ablegen. "Mathematik ist der Stolperstein schlechthin", so ein Professor zur "Krone".

Nach der Party wird's ernst
Auch wenn die bestandene Matura Grund zum Feiern ist - der wahre Ernst des Lebens beginnt erst nach dem "Gym". Denn wer sich nicht fürs Studium, sondern den Beruf entscheidet, hat's nicht leicht. Schließlich gibt es nur noch wenige Jobs, für die eine AHS-Reife als alleinige Qualifikation ausreichend ist. 2.239 Steirer mit Reifeprüfungszeugnis in der Tasche sind es aktuell, die das AMS Steiermark betreut. 78 von ihnen mussten bereits kurz nach der Matura den Gang zum Arbeitsamt antreten, 115 sind länger als ein Jahr ohne Beschäftigung.

Hohe Dunkelziffer
Wobei die Dunkelziffer um einiges höher liegen dürfte. "Viele melden sich nämlich nicht, weil sie ohnehin keinen Anspruch auf finanzielle Unterstützung haben", weiß Hermann Gössinger (AMS). Die meisten Unter-20-Jährigen können - und das ist die gute Nachricht - allerdings innerhalb von zwei Jahren vermittelt werden.

von Gerald Schwaiger und Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden