Di, 21. November 2017

Bitte warten!

28.06.2008 15:20

Zehn Kilometer Stau vor Tauerntunnel in Salzburg

Der Sommer macht sich nicht nur mit strahlendem Sonnenschein, sondern auch mit der ersten großen Reisewelle bemerkbar. Vor dem Tauerntunnel in Salzburg standen am Samstagvormittag unzählige Autofahrer in einer 20 Kilometer langen Blechkolonne, um 15 Uhr war der Stau noch immer 10 Kilometer lang. Vor allem aus Bayern sind viele Urlauber in den Süden unterwegs.

Bereits seit 6.00 Uhr gab es beim Tauerntunnel Richtung Süden Blockabfertigung. Im Laufe des Vormittags wuchs der Rückstau aber ständig an, kurz nach 11.00 Uhr erreichte er die 20-Kilometer-Marke. Gegen Mittag meldete der ÖAMTC-Stauflieger anhaltend starken Reiseverkehr aus Bayern, so dass mit einer Entspannung erst in den späteren Nachmittagsstunden zu rechnen sei. Um 15.00 Uhr wurden noch immer zehn Kilometer Stau gemeldet.

"Bitte Warten" hieß es auch vor dem Karawanken-Tunnel (A11), und zwar wegen der Grenzkontrollen im Zusammenhang mit der EURO. Der Tauerntunnel auf der A10 in Salzburg wird übrigens noch drei Jahre lang das Nadelöhr im Sommerreiseverkehr bleiben. Seit September 2006 wird zwar an der zweiten Röhre durch den Gebirgszug gearbeitet, die Verkehrsfreigabe wird aber erst im Juni 2011 erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden