Mi, 22. November 2017

Das wird teuer...

28.06.2008 11:09

Hund von Lopez biss Stewardess - Klage!

Ein Biss ihres Schäferhundes in das Bein einer Flugbegleiterin könnte den Latina-Star Jennifer Lopez (38) teuer zu stehen kommen. Wie der Internetdienst "E!Online" am Freitag berichtete, hat die Flugbegleiterin Lisa Wilson vor einem Bundesgericht in Brooklyn eine Schadenersatzklage in Höhe von fünf Millionen Dollar (3,18 Millionen Euro) eingereicht. Nach Angaben der Klägerin ereignete sich der Vorfall vor zwei Jahren Jahr an Bord eines Privatflugzeugs auf dem Weg von New York nach Kalifornien.

Der Hund der Schauspielerin habe sie während des Fluges "attackiert". Sie sei gefallen und habe sich dabei eine schwere Rückenverletzung zugezogen, die ein Jahr später operiert werden musste, so Wilson. Die Flugbegleiterin macht in ihrer Klage geltend, dass Lopez die "bösartige Veranlagung ihres Hundes kannte oder hätte kennen müssen". Eine Stellungnahme der Schauspielerin und Sängerin zu den Vorwürfen gab es zunächst nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden