Di, 17. Oktober 2017

Auto stürzte in Bach

28.06.2008 10:19

Tochter (17) und Vater gerettet!

Verletzt und hilflos waren eine L 17-Lenkerin aus Sierning und deren Vater (37) in ihrem Wagen eingeschlossen, der in einen eineinhalb Meter tiefen Bach in St. Florian bei Linz gestürzt war. In diesem Moment kam ein Feuerwehrmann (48) vorbei: Er konnte die Verunglückten mit zwei anderen Lenkern aus dem Wasser retten.

Mit ihrem Vater Peter brach die 17-jährige Katharina G. zu ihrer ersten Übungsfahrt auf der Ipf-Landesstraße Richtung Asten auf. Doch bei der Kreuzung mit der Samesleiten-Gemeindestraße kam es zum Unglück. „Es war ein Fahrfehler, ich konnte am Beifahrersitz nichts machen“, schildert der Vater.

Der Führerscheinneuling bog rechts ab und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen durchstieß danach ein Brückengeländer und stürzte über die Brücke in den Ipfbach. Das Fahrzeug blieb auf der Beifahrerseite im eineinhalb Meter tiefen Wasser liegen. Ein Passant sah das Malheur, rief die Helfer und stoppte Johann Lauer (48) aus St. Florian.

Der Feuerwehrmann war auf der Heimfahrt von der Arbeit. Er zog mit Hilfe der anderen die Eingeschlossenen heraus. „Meine Tochter ist vom Spital schon daheim, eine Schnittwunde wurde genäht. Ich hab Schmerzen im Knie“, berichtet Beifahrer Peter G.



 





 

Foto: FF St. Florian

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden