Mi, 22. November 2017

Industriejuwel

28.06.2008 10:21

Wasserkraft seit 100 Jahren

Augenweide: In Harmonie mit der Natur liefert das Industriejuwel Steyrdurchbruch Strom. Gestern ein großer Festakt, morgen, Sonntag, der „Tag der offenen Tür“ (10 bis 16 Uhr): Das unterhalb der Wallfahrtskirche Frauenstein in Molln an der Steyr gelegene Kraftwerk Steyrdurchbruch liefert seit 100 Jahren sauberen, umweltfreundlichen Strom aus Wasserkraft.

Erbaut in den Jahren 1907/08 vom Jugendstil-Architekten Mauriz Balzarek, einem Schüler Otto Wagners, ist die markante Kraftwerksanlage für Energie AG-Generaldirektor Dr. Leo Windtner weitaus mehr, als „nur“ ein Kraftwerk: „Steyrdurchbruch ist ein verantwortungsvoll und mit Harmonie in die prachtvolle Natur des Steyrtals eingebettetes Industriejuwel!“

Eine grandiose Pionier- und eine bewundernswerte Ingenieurleistung aus der Zeit der Monarchie. Auftraggeber für das Kraftwerk und den 7,5 kV-Leitungsabau waren die Kirchdorfer Zementwerke Hofmann, der Name heute noch am Kraftwerk prangt. Sie versorgten mit Steyrdurchbruch nicht nur ihr Unternehmen, sondern auch einige Ortschaften mit elektrischer Energie. Ab 1922 fuhr auch die Linzer Tramway mit Strom aus Steyrdurchbruch.

Lohnenswert und spannend ist ein Blick ins Innenleben des Kraftwerks, zu dem die Energie AG am „Tag der offenen Tür§ morgen, Sonntag, einlädt. Die Technik stammt aus der Gründerzeit. Die drei Francis-Turbinen aus den Jahren 1908 und 1925 laufen noch immer klaglos.

Steyrdurchbruch hat in den 100 Jahren 1,35 Milliarden Kilowattstunden elektrische Energie gewonnen. Damit hätte man übrigens die Landeshauptstadt Linz über drei Jahre mit Strom versorgen können…

Das Kraftwerk hat dadurch 467 Millionen Liter Biodiesel, 415 Millionen Liter Heizöl, 930.000 Tonnen Pellets oder 430.000 Tonnen Steinkohle eingespart, rechnet Energie AG-Boss Dr. Leo Windtner vor und stimmt ein Credo auf die Wasserkraft an: „Wir brauchen sie dringend, denn die Wasserkraft ist unbestritten gelebter Klimaschutz!“










Foto: Johannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden