So, 19. November 2017

Privates Sexvideo

27.06.2008 17:51

Verne Troyer verklagt Website auf 20 Mio. Dollar

Schauspieler Verne Troyer, der in der Rolle des kleinen Fieslings "Mini-Me" in den "Austin Powers"-Kinostreifen berühmt wurde, hat bei einem Gericht in Los Angeles die US-Klatschseite "TMZ.com" auf 20 Millionen Dollar (12,7 Millionen Euro) verklagt. Der Hintergrund: TMZ hatte auf seiner Website Ausschnitte eines privaten Sex-Videos veröffentlicht, das den 39-Jährigen mit seiner Ex-Freundin im Bett zeigt.

Troyer sieht seine Persönlichkeitsrechte sowie das Urheberrecht verletzt. Außerdem schade die Veröffentlichung des Bandes seinem Ansehen, so der Schauspieler, dem Party- und Drogenexzesse nachgesagt werden. 

Link zum Video auf TMZ in der Infobox!

Viel ist auf dem knapp 30 Sekunden langen Filmchen aber ohnehin nicht zu sehen. Es zeigt nur, wie der 81 Zentimeter kleine Troyer in seinem Apartment eine junge Frau – es soll sich um die 22 Jahre alte Ranae Shrider handeln – küsst.

Troyer sagte, das pikante Videoband sei ihm gestohlen worden und in den Händen von Sex-Film-Spezialist Kevin Blatt gelandet. Der hatte schon den Deal für Paris Hiltons "One Night in Paris"-Video ausgehandelt und soll bereits in Verhandlungen über die Vermarktung des Troyer-Videos stehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden