Sa, 25. November 2017

Großbrand gelöscht

28.06.2008 11:37

In Hörtendorf hat die Mülldeponie gebrannt

Großalarm für Klagenfurts Feuerwehr! Die Müllberge auf der Deponie in Hörtendorf im Osten Klagenfurts sind am Freitagnachmittag in Flammen aufgegangen. Eine mehrere hundert Meter hohe Rauchsäule ragte in den Himmel. Die gefährlichen Gase breiteten sich über die Stadt und Nachbargemeinden aus. Die Behörden haben deshalb die Bevölkerung via Radio aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Brand wurde bald unter Kontrolle gebracht.

"Hier brennt alles!" Im Minutentakt trafen immer mehr Einsatzfahrzeuge am Brandort ein. Aber nicht der brennende Müll, sondern die Rauchgase bereiteten Einsatzleiter Wolfgang Germ von der Berufsfeuerwehr Sorgen: "Die Gase sind giftig und dürfen nicht eingeatmet werden!"

Einsatz mit schwerem Atemschutz
Eigene Kommission musste gebildet werden, um abschätzen zu können, wie gefährlich der Rauch ist. Unterdessen kämpften Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutz gegen die Flammen. Für den Wassernachschub sorgten 15 Tankwägen.

Drei Stunden Löscharbeiten
"Wir haben die Bevölkerung im Raum Hörtendorf aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen", so Stadtrat Christian Scheider. Nach drei Stunden, also gegen 17 Uhr, hatten die Einsatzkräfte den Kampf gewonnen: "Brand aus!"

Was war die Ursache?
Explosionsartig soll das Feuer exakt um 14.35 Uhr ausgebrochen sein. Brandursache dürfte - laut neuesten Ermittlungen - eine Entzündung des Deponiegases gewesen sein, was zu einer raschen und weit reichenden Ausbreitung des Feuers geführt hat.

Kein Schaden
Die Brandfläche bei der Mülldeponie betrug etwa 1.000 bis 1.500 Quadratmeter. Die Rauchsäule hatte eine Höhe von etwa 400 bis 700 m. Laut Angaben der Polizei entstand kein Schaden.


 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden