Sa, 18. November 2017

Symbolträchtig

27.06.2008 17:55

Nordkorea beginnt mit AKW-Sprengungen

Nordkorea macht ernst - das kommunistische Regime hat am Freitag wie angekündigt den Kühlturm des Atomreaktors in Yongbyon symbolträchtig gesprengt. Vor den Fernsehkameras von internationalen Sendern stürzte der 20 Meter hohe Kühlturm kurz nach 16.00 Uhr Ortszeit (9.00 Uhr MESZ) ein, die geplante Live-Übertragung im südkoreanischen Fernsehen fiel wegen technischer Probleme jedoch aus. Die Sprengung markiert die Bereitschaft Nordkoreas, internationalen Forderungen nach einer Einstellung seines Atomprogramms nachzukommen.

Die Demontage der Anlage war in internationalen Sechs-Parteien-Gesprächen vereinbart worden, an denen neben Nord- und Südkorea und den USA auch Russland, China und Japan beteiligt waren. Der Reaktor selbst war bereits komplett abgebaut worden.

Sprengung okay - TV-Übertragung oje
Während die Sprengung ohne Schwierigkeiten vonstatten ging, scheiterte der südkoreanische Fernsehsender MBC TV mit seiner  geplanten Übertragung von Live-Bildern von der Sprengung an technischen Problemen.

Alle Bilder von der Sprengung findest du in der Infobox!

Am Donnerstag hatte die kommunistische Regierung Nordkoreas mit sechs Monaten Verspätung eine Auflistung mit Einzelheiten ihres Atomprogramms an China überreicht. Die USA wollen im Gegenzug Handelssanktionen gegen Nordkorea aufheben und das Land von der Liste der Terrorunterstützer streichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden