Fr, 24. November 2017

Ärzte-Schmäh

26.06.2008 22:59

Betrüger bezirzte seine Opfer als Chirurg

„Er hat die Frauen nach Strich und Faden ausgenommen“, sagt Staatsanwältin Elisabeth Stellnberger über den Angeklagten. Der 50-Jährige gab sich als Arzt aus und lies sich ein „standesgemäßes“ Leben finanzieren. 18 Verurteilungen haben ihn keines Besseren belehrt. Nun stand er wegen Betruges in Linz vor Gericht. Zeugin Anna: „Er hat mich fast mein letztes Geld gekostet!“

Auf dem Tisch neben der Staatsanwältin türmen sich ein Laptop, unzählige Handys samt Zubehör, Ausweise und Schlüssel. Dinge, die seine Opfer dem Angeklagten gekauft hatten. In einem Kuvert fanden sich auch verschiedene Visitenkarten, die ihn als Mitglied des Malteser-Ritter-Ordens oder der „Ärzte ohne Grenzen“ ausweisen sollten. Auch unter dem falschen Namen Kurt Horkovic spielte er sein Spiel.

Als Dr. med., Fachgebiet plastische Chirurgie, beeindruckte er meist Frauen. Finanzielle Engpässe erklärte er damit, dass seine Ex-Freundin das Konto geplündert habe. Mit großartigen Projekten vertröstete er seine Gönnerinnen.

„Jedes Wochenende und zwei Wochen Urlaub sind wir herumgefahren, um Hotels für die Flugretter-Ausbildung zu suchen“, erzählt Barbara. Mit ihr wollte der angeklagte die Deutsche Flugrettung in Österreich aufbauen. Drei Autos und zwei Handys stellte sie ihm dafür zur Verfügung. „Mein Konto war so überzogen, dass ich von der Bank kein Geld mehr bekam.“

Beim Prozess in Linz war der „Rückfallstäter“, so Staatsanwältin Stellnberger, teilweise geständig: zweieinhalb Jahre Haft.

 

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden