Mo, 11. Dezember 2017

Großer Druckertest

26.06.2008 14:24

Drucker: Geräte sind "reif", Tinte ist ein Problem

Die Geschwindigkeiten passen, die Qualität stimmt und der Einzug der Laserdrucker ins "Home Office"-Segment scheint geglückt zu sein: Beim großen Druckertest des Verbrauchermagazins "Konsument" (Juli-Ausgabe) gab es in Sachen Geräte "überwiegend gute Ergebnisse". Bei den Tintenstrahldruckern steht der Benützer jedoch in Sachen Nachfülltinte vor schwierigen Fragen: Greift er zur teuren Originaltinte, passen die Qualität und die Kompatibilität. Die billigen Nachfüllpatronen bringen weniger tolle Resultate, sind umständlicher, dafür hat man unterm Strich aber eine Preisersparnis von bis zu 90 Prozent.

Die Tester empfehlen, bei den Tintenstrahldruckern in punkto Bauweise auf getrennte Tanks zu setzen, da dies wirtschaftlicher sei. Drucker, bei denen alle drei Farben in einer Farbpatrone untergebracht sind, seien weniger kostengünstig, da auch dann der komplette Tank getauscht werden muss, wenn nur eine der drei Farben ausgegangen ist. Der einzige mögliche Nachteil: Bei All-in-one-Patronen bekommt man stets einen neuen Druckkopf. Wenn der bei den anderen kaputt geht, muss das Gerät (zumindest bei Epson) mitunter sogar in die Werkstatt.

Beim Kauf sollte man nicht unbedingt nur auf einen geringen Anschaffungspreis achten: So kosten etwa beim zweitplatzierten Modell "HP Officejet K5400" (VP: 140 Euro) 1.000 ausgedruckte SW-Seiten inkl. Verbrauchsmaterialien rund 20 Euro. Beim HP-Modell "Deskjet D2460" (VP: 50 Euro), das mit der Note "durchschnittlich" am vorletzten Platz der sieben getesteten Inkjet-Drucker liegt, kommt dieselbe Menge auf 110 Euro.

Wer nur in Schwarz-Weiß und dazu noch viel drucken möchte, sei mit einem Laserdrucker (alle fünf getesteten Modelle schnitten mit "gut" ab) am besten beraten. Bei den Farblaserdruckern, die derzeit noch ziemlich teuer sind, empfiehlt es sich abzuwarten. Zumal bei Fotoausdrucken die Tintenstrahler noch die bessere Qualität liefern. Die Testplatzierungen der einzelnen Modelle findest du ganz unten!

Das Kreuz mit der Druckertinte
Dass Druckertinte von Originalherstellern um teilweise sogar ein Vielfaches teurer ist als Tinte von Fremdherstellern, ist kein Geheimnis. Auch nicht, dass die Hersteller die günstigen Anschaffungspreise mit teurer Tinte "quersubventionieren".

Bemerkt haben die "Konsument"-Tester bei den Fremdpatronen: Es ist teilweise sehr umständlich, die Dinger in den Drucker einzubauen. Da müssen Chips eingesetzt werden, andere Druckköpfe, bei Nachfüllpacks muss die Tinte in die Patrone gesaugt werden, was bis zu einer Stunde dauern kann. Zudem trüben bei den Letzteren teure "Starterpacks" die Preisersparnis. Viele Fremdfabrikate harmonierten auch nicht mit der Füllstandsanzeige der Drucker, d.h. es ist eigentlich noch Tinte da, aber der Drucker meldete leere Tanks.

Bei der Befüllung der Fremdpatronen entdeckten die Tester zudem eine Schwankungsbreite von 5 bis 90 Prozent, was die geglaubte Preisersparnis bisweilen arg verfälscht. Zudem seien die Resultate im Vergleich zur Originaltinte schlechter, aber eben noch nicht so schlecht, als dass man sich die Mühe nicht antun könnte. Das Fazit der Tester lautet: "Die gute Ersatzpatronen-Marke schlechthin gibt es also nicht." Wer sparen will, muss mitunter solche Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.

DIE TESTPLATZIERUNGEN

Tintenstrahldrucker

  1. Canon Pixma iP 4500 (€ 160,-): gut mit 68 Punkten
  2. HP Officejet Pro K 4500 (€ 140,-): gut (64)
  3. Canon Pixma iP 3500 (€ 75,-): gut (64)
  4. Epson Stylus Photo R285 (€ 100,-): gut (60)
  5. Epson Stylus D92 (€ 50,-): durchschnittlich (50)
  6. HP Deskjet D2460 (€ 50,-): durchschnittlich (44)
  7. Lexmark Z1320 (€ 40,-): durchschnittlich (44)

SW-Laserdrucker

  1. Samsung ML-2010R (€ 80,–): gut (64)
  2. Brother HL-2040 (€ 110,–): gut (64)
  3. HP LaserJet 1022 (€ 220,–): gut (64)
  4. Lexmark E120n (€ 150,–): gut (60)
  5. OKI B2200 (€ 155,–): gut (60)
Farb-Laserdrucker
  1. HP Color LaserJet 2605 DTN (€ 605,–): gut (66)
  2. Konica Minolta magicolor 2530 DL (€ 400,–): gut (66)
  3. Canon i-Sensys LBP5100 (€ 410,–): gut (64)
  4. Samsung CLP-350N (€ 335,–): gut (62)
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden