Do, 23. November 2017

650 Schulwegunfälle

25.06.2008 22:51

Schülerin auf Schutzweg verletzt

Mit von Tränen aufgequollenem, schmerzverzerrtem Gesicht saß die 14-jährige Schülerin Meryem C. Mittwoch früh vor der Linzer Diesterwegschule. Das Mädchen war bei Rot über den Schutzweg gelaufen, ein Pkw hatte es gestreift. Schuldirektorin Cornelia Polli fordert seit Jahren einen besser gesicherten Übergang.

Eigentlich ist es fast ein Wunder, dass es dort noch keine Toten geben hat: Die Diesterwegschule - sie besteht aus Volks-, Sonder- und Hauptschule - liegt direkt an der stark befahrenen Khevenhüllerstraße, einer Hauptverkehrsader der Linzer Innenstadt. Zwar gibt es für die Schüler einen Schutzweg mit Ampel. Doch weil diese Verkehrsanlage mit zwei weiteren Ampeln zusammengeschaltet ist, müssen die Kinder oft eineinhalb Minuten warten, bis „Grün“ leuchtet. In der Fachliteratur wird die zumutbare Wartezeit mit 45 Sekunden angegeben.

Hauptschuldirektorin Cornelia Polli bat schon 2004 den Linzer Mobilitätsstadtrat Jürgen Himmelbauer um Hilfe. Es wurden Bäume gestutzt und Warnsymbole angebracht, mehr nicht.

Laut Landes-Verkehrsressort geschahen in Oberösterreich im Vorjahr 650 Schulwegunfälle.

 

Foto: Christoph Gantner

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden