Mo, 11. Dezember 2017

Nach EURO-Pause

26.06.2008 13:13

Ab Juli wird wieder gebaggert

Nach der EURO nimmt die Asfinag ihr Sanierungsprogramm im steirischen Straßennetz wieder auf: Der Auftakt erfolgt am kommenden Dienstag (1. Juli) mit der Generalsanierung der Südautobahn (A2) zwischen Gleisdorf-West und Laßnitzhöhe. Es folgen Baustellen auf der Pyhrnautobahn (A9) zwischen Treglwang und Trieben sowie auf der der Brucker (S35) und Murtal (S36) Schnellstraße.

Die EURO-bedingte Unterbrechung der Baumaßnahmen im Juni ist vorbei, jetzt wird weiter saniert: 21 Millionen Euro fließen in die Bestandserneuerung der A2 zwischen Gleisdorf-West und Laßnitzhöhe, pro Fahrtrichtung werden bis Ende November zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Die Überwachung des eingerichteten Tempolimits von 80 km/h erfolgt mittels "Section Control".

Sanierung Murtal Schnellstraße
Ab 5. Juli sind Maschinen und Arbeiter auf der Murtal Schnellstraße S36 im Bereich zwischen St. Stefan ob Leoben und Kraubath im Einsatz. Bis 24. Oktober wird der fünf Kilometer lange Abschnitt auf beiden Richtungsfahrbahnen saniert. Während der Bauzeit steht pro Richtung jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Kosten betragen - wie auch bei der Sanierung der Pyhrnautobahn (A9) zwischen Treglwang und Trieben von 7. Juli bis 24. Oktober - sechs Millionen Euro.

Sanierung Brucker Schnellstraße
Die Generalsanierung der Brucker Schnellstraße (S35) im Raum Frohnleiten beginnt laut Asfinag am 7. Juli. Die Bauarbeiten, die mit acht Millionen Euro präliminiert miniert sind, enden voraussichtlich am 30. November. Pro Fahrtrichtung wird nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. 

Sanierung Autobahnzubringer Mooskirchen
Einen Tag später, am 8. Juli, wird nach 37 Betriebsjahren die Sanierung des 2,5 Kilometer langen Autobahnzubringers Mooskirchen auf der A2 in Angriff genommen. Die Anschlussstelle ist daher bis 4. September gesperrt. Der Verkehr wird über die Anschlussstellen Lieboch beziehungsweise Steinberg umgeleitet. Die Kosten schlagen sich mit 3,4 Mio. Euro zu Buche.

Sanierung Tanzenbergtunnel
Die Sanierung des Tanzenbergtunnels auf der Semmering Schnellstraße (S6) geht ebenfalls mit 8. Juli in die zweite Phase. Die  Röhre in Fahrtrichtung St. Michael wird erneuert. Der Verkehr wird zwischen Bruck und Kapfenberg mit jeweils einem Fahrstreifen pro Richtung im Gegenverkehr geführt. Am 1. März 2009 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten für die Sanierung beider Röhren liegen bei 36 Millionen Euro.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden