Sa, 16. Dezember 2017

Daumen ins Auge

25.06.2008 01:25

18-Jähriger verliert Arm bei Kampf mit Alligator

Bei einem provozierten Kampf mit einem mehr als drei Meter langen Alligator in einem Kanal in den Sumpfgebieten Floridas hat ein 18-Jähriger seinen Arm verloren. Er habe zuvor mit Freunden ein paar Gläser getrunken und sich dann auf eine Wette eingelassen, bei der er in den Kanal springen sollte, sagte der junge Mann. Dass es in den Sumpfgebieten nur so von Alligatoren wimmelt, wusste er.

"Ich spürte plötzlich, wie etwas zuschnappte und mich nach unten zog. Ich konnte aber wieder an die Wasseroberfläche gelangen und etwas Luft holen, bevor mich das Biest wieder nach unten zog", sagte der 18-Jährige dem US-Fernsehsender Fox. Ein Kamerateam besuchte den nunmehr Einarmigen am Krankenbett.

Daumen ins Alligatorauge gedrückt
Schließlich sei es ihm gelungen, seinen Daumen in das Auge des Alligators zu drücken und sich zu befreien, sagte der 18-Jährige, der so schnell wohl keine Mutproben mehr machen wird. Nachdem der junge Mann zurück am Ufer war, wurde er in Krankenhaus gebracht. Den Arm hat der Alligator als "Snack" behalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden