So, 19. November 2017

An/Aus-Unwetter

25.06.2008 11:22

Starke, kurze Gewitter in Wien und im Burgenland

Zwei Gewitterzellen mit Starkregen, Hagel und Sturmböen sind am späten Dienstagnachmittag über Wien und das Nordburgenland gezogen und haben für Verkehrsbehinderungen und rund 90 Feuerwehreinsätze gesorgt. 42 Liter Regen pro Quadratermeter sind binnen zwei Stunden in Eisenstadt gefallen, Sturmböen mit 88 km/h und Regenmengen von knapp 20 Litern gab es in Wien.

Während die beiden Gegenden glimpflich davongekommen waren, mussten in Niederösterreich mehr als 1.000 Feuerwehrleute zu Unwetter-Einsätzen ausrücken. In Krems trat der Kremsfluss über die Ufer und sorgte für Hunderte überschwemmte Keller. Die großen Hagelkörner runierten indes 6.000 Hektar Ackerland. Mehr dazu siehe Infobox!

Einzelne Straßen in Wien überflutet
Beeinträchtigt war durch die Regenmassen nach Auskunft des ÖAMTC vor allem der Straßenverkehr in Wien. Die Unterführung beim Gürtel/Matzleinsdorferplatz musste wegen Überflutung genauso gesperrt werden wie die auf der A23 beim Altmannsdorfer Ast. Am Ring, dem Gürtel, der Nordbrücke, der Wienzeile, der Altmannsdorfer Straße, der A23 zwischen Prater und Inzersdorf sowie der A22 beim Kaisermühlen-Tunnel kam man nur sehr langsam voran.

Öffis anderthalb Stunden außer Gefecht
Das Unwetter sorgte auch bei den Öffis für Störungen: Sowohl die Wiener Linien als auch die ÖBB meldeten Probleme. Überflutete Geleise und Unterführungen, verstellte Weichen und vereinzelte Stromausfälle in ganz Wien machten ein Fortkommen mit Öffentlichen Verkehrsmitteln vorübergehend nur schwer möglich. Knapp eineinhalb Stunden nach Gewitterbeginn kam die Entwarnung: "Fahren tut generell alles wieder", verkündeten die Wiener Linien. Nur die Abstände seien vorerst noch unregelmäßig.

Südbahnhof mehr als 30 Minuten ohne Strom
Zwei gröbere Probleme gab es auch für die ÖBB. Ein Baum, der vom Sturm umgeweht wurde, fiel in eine Fahrleitung im Bereich des Südbahnhofes. Dadurch sei ein Kurzschluss entstanden und der gesamte Südbahnhof für etwa 30 bis 40 Minuten ohne Strom gewesen. Dieses Problem wurde aber rasch behoben. Auf der Südbahnstrecke zwischen Meidling und Liesing war eine Unterführung geflutet, die Gleisanlage vorübergehend gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden