Do, 23. November 2017

Seltener Einblick

24.06.2008 16:55

Paul McCartney versucht sich als Maler

Einen seltenen Einblick in sein malerisches Schaffen gewährt Ex-Beatle Paul McCartney in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Der Musiker präsentiert bis zum 13. Juli in der Privatgalerie des ukrainischen Geschäftsmanns Viktor Pintschuk 41 Bilder in Öl und Acryl aus den Jahren 1988 bis 1999.

Die unverkäuflichen Werke zeigen sowohl Familiäres - wie etwa Porträts seiner 1998 gestorbenen Frau Linda - als auch abstrakte Farbkompositionen. Viele Gemälde stellt der 66 Jahre alte Liverpooler erstmals aus, darunter das 1988 entstandene Porträt seines Sohnes James. "Für das Malen musste ich eine mentale Sperre in mir durchbrechen. Meine Bilder sind Beispiele der Freiheit, die ich seit diesem Tag genieße", schreibt McCartney im Katalog.

Nach der Ausstellung gehen die Gemälde zurück in den Privatbesitz des Künstlers.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden