Mo, 20. November 2017

Ganz die Alte

24.06.2008 17:42

Jennifer Lopez sorgt für Wirbel in Boutique

Wer glaubt, dass Jennifer Lopez durch die Geburt ihrer niedlichen Zwillinge Emme und Max sanfter geworden ist, der irrt. Jüngstes Beispiel: Die Diva sorgte mitsamt einer Entourage aus acht Personen, zwei davon bewaffnete Bodyguards, in einer Boutique auf Long Island für gehörigen Wirbel.

US-Seiten berichten, Lopez sei in den „Chatherine Malandrino Store“ in Manhasset auf Long Island marschiert und hätte sofort verlangt, den Laden für sie dicht zu machen, damit sie sich in Ruhe umschauen könne. Dann verlangte eine Assistentin der Schauspielerin von einem Verkäufer, dass Lopez auf alles, was sie kaufe, 50 Prozent Rabatt bekommen solle. Beides wurde der Promikundin verweigert.

Die Schauspielerin probierte dann fast die gesamte Kollektion des Ladens, warf alles auf einen Haufen und kaufte nichts. Rache für die wenig untertänige Behandlung?

Also, Verkäufer und Verkäuferinnen überm Atlantik: Wenn Jennifer Lopez kommt, habt ihr strammzustehen, den Laden von lästigen anderen Kunden leer zu fegen und Celebrity-Rabatt zu gewähren. Sonst bleibt euch nur die Arbeit, hinter La Lopez aufzuräumen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden