Fr, 24. November 2017

Suche läuft

26.06.2008 15:47

Vermisst: Keine Spur vom Wiener Ehepaar

Die beiden, seit Montagabend abgängingen Wiener Pensionisten, die am nach einer Bergtour nicht in ihr Hotel in Hermagor zurückgekehrt sind, konnten auch am Dienstag nicht gefunden werden. An der Suche beteiligen sich inzwischen rund 90 Einsatzkräfte aus Kärnten und Italien.

Das Nassfeldgebiet ist weitläufig und reicht vom Bezirk Hermagor bis Italien. Deshalb wurden am Dienstag auch italienische Suchtrupps um Mithilfe gebeten. Die Guardia die Finanza ist mit zehn Einsatzkräften beteiligt, die italieninische Bergrettung sucht mit 15 Mann, davon fünf Hundeführer. Die Suche nach dem Wiener Ehepaar musste aber um 18.30 aufgrund eines schweren Gewitters abgesagt werden. Am Mittwoch wird weitergesucht.

Gesucht wird nach einem Wiener Ehepaar, einem 80-jährigen Wiener und seiner 73-jährigen Frau, die am Montag zu einer Wanderung aufs Nassfeld aufgebrochen sind.  Als die beiden um 16 Uhr noch nicht zurück waren, befürchtete der Hotelier dass sie sich im Gelände verirrt hätten, wartete aber noch ab. Auch telefonische waren die beiden Wanderer nicht erreichbar, die Handys hatten sie im Hotelzimmer liegen lassen.

Gegen 19.30 Uhr erstattete der Mann Anzeige bei der Polizei, die sofort einen Suchtrupp auf das Nassfeld losschickte. Ein Polizeihubschrauber, die Bergrettung und die Polizei mit Hunden durchsuchten das teils unwegsame Gelände.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden