Mo, 20. November 2017

Ab an die Spitze!

25.06.2008 16:10

Das brauchst du für eine steile Karriere

Viele Menschen arbeiten tagein, tagaus vor sich hin, ohne Veränderung in Sicht. Der Job bleibt ewig der gleiche, ebenso wie die Aufgaben – und natürlich auch die Bezahlung. Für manche aber ist genau diese Vorstellung ein absoluter Albtraum. Sie wollen ganz an die Spitze, eine steile Top-Karriere, verbunden mit Ansehen, Macht und natürlich auch einem ansehnlichen Gehalt. Doch was macht den Unterschied aus zwischen einem normalen Arbeitsleben und beruflichem Spitzenerfolg? krone.at verrät dir, welche Faktoren dazu beitragen, dass du erfolgreich wirst.

Schein oder Sein?
Hier ist die Antwort ganz einfach: beides. Erfolgreiche Menschen umgibt eine gewisse Strahlkraft. Sie haben ein Auftreten, das Erfolg signalisiert. Man traut ihnen zu, jeden Karren aus dem Dreck zu ziehen und mit allen Herausforderungen spielend fertig zu werden. Allein die Ausstrahlung ist es jedoch nicht – auch die Leistungen dahinter müssen passen.

Du kannst dein Auftreten schon mit einigen wenigen Tricks verbessern. Achte auf deine Körperhaltung. Gehe aufrecht, Kinn leicht gehoben, Schultern gestrafft. Diese Haltung signalisiert Selbstvertrauen - und du fühlst dich auch besser. Ebenso solltest du darauf achten, immer gut gekleidet und gestylt zu sein: Eine ordentliche Frisur und ein gepflegtes Gesicht genügen, um ein angenehmes Auftreten zu erzeugen.

Chef-Denken
Willst du Verantwortung bekommen, musst du so agieren, als ob du sie bereits hättest. Das heißt: raus aus dem Angestellten-Denken, hinein ins Unternehmer-Denken! Handele so, als ob du die gewünschte Position schon hättest. Dadurch wirst du dich in deiner derzeitigen Position profilieren und zugleich Verbesserungsvorschläge bringen, die deinem Vorgesetzen auffallen werden. Zeige Selbständigkeit und denke über deinen Bereich hinaus.

Auch ist es wichtig, dass du verbindlich arbeitest, das heißt Vorgaben und Vereinbarungen auch einhältst. So beweist du, dass man dir Aufgaben übertragen kann, für deren Erfüllung du Sorge tragen kannst. Und das Ganze bitte schnell. Denn während man früher im Schnitt fünf Jahre Zeit hatte, sich in einem Unternehmen zu profilieren, sind es heute nur mehr drei Jahre - Tendenz weiter fallend. Aufsteigen kann heute nur jemand, der in der Lage ist, auch schnell Ergebnisse zu liefern.

Knigge-Kenntnis
Natürlich musst du dich auch in einer gehobenen Ebene bewegen können. Du solltest dich damit auskennen, wie man mit im beruflichen Kontext wichtigen Ansprechpartnern umgeht, wie man Kontakte knüpft und wie man sich selbst und andere in ein gutes Licht rückt. Souveränität und Professionalität sollten dein Verhalten prägen. Dazu gehört auch zu wissen, wann du mit welchen Menschen worüber redest. Sein Herz auf der Zunge zu tragen zeugt zwar von Ehrlichkeit, aber ist nicht unbedingt das Klügste.

Positive Grundeinstellung
Als Chef musst du andere motivieren können. Dazu gehört, dass du selbst über viel positive Energie verfügst und andere begeistern kannst - und auch dann noch optimistisch bleibst und nach Lösungen suchst, wenn andere bereits aufgeben. Ebenfalls wichtig: die Fähigkeit, aus Fehlern lernen zu können. Ein Fehler ist im Prinzip nichts anderes, als eine Erfahrung, von der man im Nachhinein weiß, warum eine andere Entscheidung vielleicht sinnvoller gewesen wäre.

Wissen und Bildung
Du solltest eine breite Allgemeinbildung haben, um in möglichst vielen Gesprächen mithalten zu können. Neben dem Allgemeinwissen ist jedoch auch dein Fachwissen gefragt, schließlich ist es die Basis dafür, dass du Mitarbeiter anleiten und mit anderen verhandeln kannst. Du solltest das Kerngeschäft des Unternehmens kennen und darin fit sein. So wirst du von allen Ebenen akzeptiert.

Finger weg von Sabbatical & Co
Work-Life-Balance hin, Auszeiten her – für deine Karriere können derlei Dinge tödlich sein. Wer für längere Zeit weg vom Fenster ist, bzw. nur Dienst nach Vorschrift schiebt, kann sich eine Top-Karriere aus dem Kopf schlagen. Der Anschluss ist praktisch nicht zu schaffen, schließlich muss deine Position irgendwie anderweitig besetzt werden, und die Wahrscheinlichkeit, dass damit dein Nachfolger gefunden wird, ist relativ groß.

Karriereplanung
Du solltest dir frühzeitig überlegen, wohin dich dein Weg führen soll. Gezielte Branchen- und Unternehmensauswahl hilft dabei ebenso wie die richtige Weiterbildung. Je genauer du deine Meilensteine planst, desto leichter wird dir die Umsetzung deiner Traumkarriere fallen. Wichtig dabei: Ausdauer. Lass dich nicht von Fehlschlägen aus dem Konzept bringen – Zielorientierung und Durchhaltevermögen sind zwei sehr wichtige Zutaten für dein Erfolgssüppchen. Du musst ein Stehaufmännchen bzw. –weibchen sein, Kritik wegstecken können und darfst auch dann nicht aufgeben, wenn alles aussichtslos erscheint. Eine hohe Frustrationstoleranz und Kritikfähigkeit, auch gegenüber deinen eigenen Handlungen, sowie ein hohes Maß an Eigenverantwortung erhöhen deine Erfolgsaussichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden