Fr, 24. November 2017

Neuer „Volkssport“

24.06.2008 07:29

Schüler stellen Videos von Lehrern ins Netz

Es ist ein neuer "Volkssport" an Österreichs Schulen, der immer ärgere Ausmaße annimmt: Lehrer bei (zuvor provozierten) Ausrastern mit dem Handy filmen und die Videos des verärgerten oder verängstigten Pädagogen dann ins Internet stellen. Was viele Jugendliche nicht wissen: Der Scherz kann vor Gericht enden.

Über die Eskalation an der Fohnsdorfer Wirtschafts-Schule in der Steiermark hat Krone.at berichtet: Vier Mädchen provozieren einen Lehrer so lange ohne Pause, bis sich der panisch in einem leeren Klassenzimmer einsperrt - und mit dem Handy Alarm schlagen muss. Das Ziel der Jugendlichen: Den Lehrer beim Ärgern filmen und ab mit dem Video auf die Internetplattform "YouTube".

Dort gibt es bereits ein weltweites Archiv mit tobenden, schreienden und komplett ausrastenden Pädagogen. Heimlich aufgenommen von jenen Schülern, die für den "psychischen Ausnahmezustand" des Lehrpersonals überhaupt erst verantwortlich sind.

Der steirische Landesschul-Präsident Erlitz warnt: "Das ‚Abschießen‘ von Lehrern ist verboten!" Außer Personen des öffentlichen Interesses darf niemand - gegen seinen Willen - gefilmt werden. Die Folgen: zivilrechtlicher Unterlassungsanspruch mit Entschädigungsforderungen.

Von Michael Pommer und Christa Blümel, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden