Sa, 16. Dezember 2017

Schlange im Klo

23.06.2008 15:46

Python macht es sich in Toilettenschüssel bequem

Ein knapp zwei Meter langer Python hat in einem australischen Wohnhaus-Komplex für Angst und Schrecken gesorgt. Das Tier hatte es sich in einer Wohnung im 10. Stock in einer Toilettenschüssel bequem gemacht. Die Mieter mussten einen Schlangenexperten zu Hilfe rufen, um die Schlange zu bergen.

"Als ich den Python sah, war ich wirklich geschockt", sagte Chris Peberdy, seines Zeichens Reptilien-Kammerjäger, nachdem er die Schlange in der Toilette zu Gesicht bekam. "Für gewöhnlich rette ich kleine Frösche oder Kröten aus Kloschüsseln, aber ein Python mit knapp zwei Metern ist schon ungewöhnlich. Das macht einem Angst, dass das Tier einfach aus den Tiefen der Toilette kommen kann."

Der Schlangenexperte vermutet, dass der Python schon länger in den Rohrleitungen des Wohnkomplexes gehaust haben muss: "In dem Bereich der Wohnung ist absolut kein Fenster, durch das die Schlange hätte kriechen können. Wahrscheinlich ist sie bei einem Nachbar einfach durchgebrannt und ins Leitungssystem eingedrungen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden