So, 21. Jänner 2018

Verzweiflungstat

23.06.2008 16:13

Linzerin wollte sich und ihren Sohn umbringen

Eine 34-jährige Mutter und ihr elfjähriger Sohn aus Linz haben einen erweiterten Selbstmordversuch knapp überlebt. Die Frau hatte einen Medikamentencocktail zubereitet und mit Saft vermischt, den sie ihrem Sohn zu trinken gab. Dann versuchte sie, sich selbst umzubringen.

Da dem Buben etwa eine Stunde nach dem Konsum des Saftes entsetzlich schlecht wurde, schleppte er sich zur Nachbarin. Diese hielt in der Nachbarwohnung Nachschau, wo sie die Mutter des Buben bewusstlos vorfand. Sie alarmierte daraufhin den Notarzt und die Polizei.

Mutter und Sohn wurden ins Krankenhaus eingeliefert und befinden sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Als Motiv für die Verzweiflungstat wird Liebeskummer vermutet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden