Fr, 24. November 2017

Italiener im Anflug

22.06.2008 17:48

„Tifosi“ reisen via Kärnten zum EM-Viertelfinale

An den Grenzübergangen zwischen Kärnten und Italien spielt sich am Wochenende einiges ab: Tausende Italiener befinden sich auf Anreise nach Wien, wo Sonntagabend das "heiße" Viertelfinale der EURO 2008 zwischen Italien und Spanien steigen wird. Die Exekutive führt teilweise Grenzkontrollen durch.

Schon am Samstagvormittag passierten Tausende Italiener unser Bundesland, um nach Wien weiterzureisen. Nachdem während der EURO 2008 der Schengen-Vertrag außer Kraft gesetzt wurde, werden seitens der Exekutive stichprobenartige Grenzkontrollen durchgeführt. Bisher gab es zeitweise Staus, Zwischenfälle wurden aber nicht gemeldet.

Acht Personen verhaftet
Seit Beginn der Fußball-EM gab es an den Kärntner Grenzübergängen zu Italien und Slowenien acht Verhaftungen gesuchter Personen sowie 22 Zurückweisungen. Die Kooperation zwischen der österreichischen Polizei sowie den Kollegen in Italien, Slowenien und Kroatien dürfte gut funktionieren.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden