Mi, 22. November 2017

Trendumkehr

22.06.2008 20:06

Lehrer können Posten behalten

Es ist eine Trendumkehr, ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung: Obwohl im kommenden Herbst wieder 3.500 Kinder und Jugendliche weniger in den steirischen Schulen büffeln und damit 320 Lehrerposten gestrichen werden, können so gut wie alle Pädagogen ihren Job behalten. Eine Quadratur des Kreises, die unter anderem die Neue Mittelschule möglich macht...
In den vergangenen Jahren zitterten nicht nur unsere Jüngsten dem Schulschluss entgegen sondern auch ihre Lehrer: Wussten sie doch häufig nicht, ob sie im Herbst wieder unterrichten dürfen. Heuer soll aber alles anders sein: "Erstmals seit Jahren müssen unsere Pädagogen nicht um ihre Stellen zittern", frohlockt Landesschulrats-Präsident Wolfgang Erlitz im Gespräch mit der "Steirerkrone".

Neue Mittelschule als Mitgrund
Der Grund: Die Neue Mittelschule, das Programm für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf und die Senkung der Klassenschüler-Höchstzahl auf 25 bescheren 248 Lehrkräften im kommenden Schuljahr Jobs. Dazu kommen noch Dutzende Pensionierungen.

"Qualität wird erhöht"
Damit wird dem Trend, dass wegen des Geburtenrückganges jährlich 300 Dienstposten eingespart werden, entgegengewirkt: "3.000 Schüler weniger bedeuteten in der Ära Gehrer leider automatisch auch Hunderte steirische Lehrer weniger. Es ist zwar auch jetzt noch nicht alles eitel Wonne Griesschmarrn, aber die Qualität an den steirischen Bildungseinrichtungen wird wieder merklich erhöht."

"Bessere Betreuung"
Will heißen: Kamen statistisch gesehen im Schuljahr 2006/07 auf einen Dienstposten noch 10,8 junge Steirer, werden es 2008/09 nur noch 10,3 sein. "Damit gewährleisten wir eine viel bessere Betreuung", meint Wolfgang Erlitz. 

von Gerhard Felbinger und Gerald Schwaiger, "Steirerkrone"
Symbolbild

So setzt sich der neue Dienstpostenplan für den Pflichtschulbereich (2008/09) zusammen: Für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden 100 Lehrer zur Verfügung gestellt. Die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf maximal 25 bringt 126 Stellen. Insgesamt 22 Pädagogen unterrichten in 26 Klassen der Neuen Mittelschule. Im kommenden Schuljahr sitzen in steirischen Klassen 83.097 Kinder und Jugendliche, die von 8059 Lehrern betreut werden. Dann kommen auf eine Lehrkraft 10,3 Schüler (bisher 10,8).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden