Fr, 24. November 2017

Fußball-Krawalle

22.06.2008 20:45

Schüsse bei Siegesfeiern: Schütze stellt sich

Nach dem Schuss auf einen türkischen Fan bei den Siegesfeiern in Bregenz nach dem Kroatienspiel in der Nacht auf Samstag hat sich der Schütze am Samstagabend der Polizei gestellt. Nach Angaben von Heinz Metzler, Kommandant der Polizeiinspektion Bregenz, handelt es sich um einen 22-jährigen Mann, "der den Lärm einfach nicht mehr ausgehalten hat". Ein ausländerfeindliches Motiv gebe es nicht.

Wie die Einvernahme des Mannes ergab, hat der bisher unbescholtene 22-Jährige aufgrund der lautstarken Siegesfeiern der türkischen Fußball-Anhänger die Nerven verloren. Mit seiner Luftdruckpistole schoss er vom Balkon seiner Wohnung in einer Wohnsiedlung in Bregenz-Vorkloster auf ein Auto, das in der Siedlung laut hupend mehrmals die Straße auf und ab fuhr. Dabei traf er durch die geöffnete Autoscheibe einen 18-jährigen Türken auf dem Beifahrersitz am Kopf. Der Fußball-Fan musste im Spital ambulant behandelt werden. "Es war ein Zufallstreffer", sagte Metzler.

Der 22-Jährige habe von sich aus die Polizeiinspektion aufgesucht, weil die Medien so intensiv von dem Vorfall berichteten, so der Posten-Kommandant. Der Mann habe seine Luftdruckpistole gleich übergeben, zudem sei über den 22-Jährigen ein vorläufiges Waffenverbot verhängt worden. Bei der Staatsanwaltschaft wird er wegen Körperverletzung angezeigt.

Weil in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und beleidigende, rassistische und diskriminierende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, die Kommentar-Funktion bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden