Sa, 18. November 2017

Endlich verhaftet

20.06.2008 19:20

Kinderschänder lauerte im Reithof

Am Freitag klickten endlich die Handschellen: Mindestens seit vergangenem Herbst soll ein 57-jähriger Angestellter in einem Pferdehof im Bezirk Perg immer wieder kleine Mädchen begrapscht haben. Sieben Fälle von Opfern im Alter von 7 bis 13 Jahren sind bisher aktenkundig. Es dürften aber noch einige mehr sein.

Der verheiratete Mann hatte in einer Reitanlage gelauert. Er war hinter kleinen Pferdefans her, soll die Mädchen unsittlich betastet haben. Ein Insider sprach von mindestens 14 Opfern, die Kriminalisten haben bisher sieben befragt und nunmehr einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen bekommen, der daraufhin am gestrigen Freitag hinter Gitter wanderte. Die Ermittlungen gehen natürlich weiter, da nicht ausgeschlossen wird, dass es tatsächlich noch mehr Opfer gibt.

In dem betroffenen Ort, den die „Krone“ zum Schutz der minderjährigen Opfer nicht nennt, dürften die Umtriebe des Verdächtigen aber schon viel länger bekannt sein, obwohl erst diese Woche Anzeige erstattet worden war. Die Frau des verdächtigten Kinderschänders, eine Pädagogin, soll nämlich in der Vergangenheit bereits von Eltern auf den schwerwiegenden Verdacht aufmerksam gemacht worden sein. „Doch sie hat nur gemeint, wir sollen die Kinder halt dann nicht mehr zum Reitstall lassen“, berichtet ein Informant.

 

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden