Sa, 18. November 2017

Deutliche Worte

21.06.2008 18:57

Bischof Kapellari über den Islam

Zum Abschluss der Bischofskonferenz in Mariazell hat der Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari in glasklaren Worten zum Verhältnis der katholischen Kirche zum Islam gesprochen. Hier die wichtigsten Passagen aus seiner Predigt:

"Bei Auseinandersetzungen mit dem vielgestaltigen Islam darf und will die Kirche gewiss kein Öl in irgendein Feuer gießen. Sie darf aber auch nicht bequem, ängstlich oder naiv darauf verzichten, dem Islam unabweisbare Fragen zu stellen und Erwartungen zu formulieren. Das sind vor allem auch Fragen betreffend das Zusammenleben in einer europäisch-demokratischen Gesellschaft und Fragen betreffend Religionsfreiheit und andere Menschenrechte in islamisch dominierten Ländern.

Von Hinweisen auf Fehler und Sünden der Christenheit dürften wir uns dabei nicht einschüchtern lassen. Die Christenheit ist ja durch das manchmal zerstörerische, aber im Ganzen läuternde Feuer der Aufklärung gegangen...

Die katholische Kirche hat historische Schuld einbekannt und ist heute trotz aller Mängel so etwas wie eine Großmacht der Barmherzigkeit inmitten der Menschheit."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden