So, 19. November 2017

¿Tanke.Nein!¿

19.06.2008 19:41

Pendler-Kampagne gegen teuren Sprit!

„Tanke.Nein!“ lautet das Motto der neuen Pendler-Kampagne in Oberösterreich: „Wir machen uns für die rund 400.000 Pendler im Land ob der Enns stark, kämpfen gegen überteuerte Spritpreise und fordern ein besseres Öffi-Angebot wie auch höhere finanzielle Förderspritzen“, so AK-Vizepräsident Helmut Feilmair.

„Ich bin einer der fast zwei Millionen Arbeitspendler in Österreich. Ich selbst weiß, was es bedeutet, täglich unzählige Kilometer mit dem Auto zu fahren, um zum Job zu kommen“, so Feilmair als Sprecher der oö. Pendler-Initiative.

Da bleibt nicht nur Zeit, sondern auch viel Geld auf der Strecke - das trifft besonders Oberösterreicher mit einem kleinen Einkommen wie ein Faustschlag ins Gesicht. „Unsere Pendler legen im Schnitt pro Monat etwa 300 Euro für den Weg zur Arbeit hin. Ein Wahnsinn!“, so Feilmair, der Betroffene aufruft, sich an der „Tanke.Nein!“-Kampagne zu beteiligen: „Wir sprechen jetzt die Pendler im Zentralraum in Kreuzungsbereichen direkt an, verteilen Aufkleber und informieren auch über derzeitige Pendler-Zuschüsse.“

Infos zur Pendler-Initiative gibt’s unter www.tankenein.at und beim ÖAAB unter www.ooe-oeaab.at und Tel: 0 732/66 28 51-0

 

Foto: "Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden