Do, 14. Dezember 2017

Jetzt im Klartext

20.06.2008 19:04

Strom - wie teuer wird er für uns wirklich?

Der Strompreis sorgt immer wieder für Irritationen bei den Menschen in der Steiermark. Vier Prozent Preiserhöhung, das verkündete der Landes-Stromkonzern in der Vorwoche. Jetzt verunsichern Meldungen, die Preise würden in so manchem Segment - etwa beim Heizungsstrom - noch um einiges höher hinaufgeschnalzt. Bis zu 15 Prozent, so die Gerüchte. "Krone"-Redakteur Gerhard Felbinger erkundigte sich beim Konzernsprecher der Energie Steiermark, Urs Harnik-Lauris, was denn die steirischen Haushalte in nächster Zeit nun wirklich zu erwarten haben.

Sie haben eine Preiserhöhung von vier Prozent angekündigt, jetzt sind es angeblich - für Heizstrom - bis zu 15 Prozent.
"Vorweg: Ein Drittel unserer Kunden ist von Erhöhungen gar nicht betroffen, weil sie weniger als 2.000 KWh verbrauchen. Nur sechs Prozent beziehen überhaupt Heizstrom. Hier beträgt die Anpassung knapp über zehn Prozent, seit 2004 hat es hier übrigens keine Erhöhung gegeben."

Bei Select, der Marke, die mit vielen Millionen beworben wurde, sind es sechs Prozent.
"Falsch. Die Gesamtstrom-Preiserhöhung beträgt vier Prozent, die Grundgebühr wurde sogar leicht gesenkt."

Haben Sie die Konsumenten oder Ihren Eigentümer, das Land, belogen?
"Nein. Auf Wunsch des Eigentümers wird unser Tarifsystem vor allem für sozial Schwache, Stromsparer und Familien mit Kindern attraktiv gemacht."

Warum sind Stromabrechnungen so intransparent?
"Dem Wunsch nach Vereinfachung steht der Auftrag zur Detailaufklärung gegenüber. Wir bekennen uns zu einer transparenten und umfassenden Kundeninformation und versuchen, die Übersichtlichkeit zu steigern."

Warum kann der Verbund, immerhin Miteigentümer, Energie viel billiger anbieten?
"Zur Preispolitik von Mitbewerbern geben wird grundsätzlich keine Stellungnahme ab. Wir dürfen jedoch die Aussage des neuen Verbund-Chefs Anzengruber zitieren - und die lautet: 'Strom wird teurer...'"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden