Di, 21. November 2017

Steuerhinterziehung

19.06.2008 17:24

Kassen einer Osttiroler Disco wurden manipuliert

Die "Mausefalle", wie die Großdisco in Lienz heißt, sitzt in der Finanzfalle. Denn in den computergesteuerten Schank-Kassen in Innsbruck, Schwaz, Oberösterreich und Lienz sollen die Computer-Kassen manipuliert worden sein. Somit ersparten sich die Betreiber Steuern in Höhe von 4,2 Millionen Euro.
Es ist eng im großen Schwurgerichtssaal des Linzer Landesgerichtes: Sieben Angeklagte sitzen vor dem Richter, vertreten von acht Anwälten. Für 30 Tage ist der Prozess wegen Abgabenhinterziehung anberaumt. Der Verdacht: In zwei Tiroler, einer Lienzer und in einer oberösterreichischen Disco sollen in die Computer-Kassen sogenannte "Verkürzungen" einprogrammiert worden sein, so die Anklage. Dadurch wurden nur Bruchteile der tatsächlich konsumierten Getränke elektronisch erfasst und abgerechnet - und natürlich auch dementsprechend viel weniger versteuert.

Schaden: 4,2 Millionen Euro
Der Linzer Staatsanwalt Rainer Schopper spricht von einer Schadenssumme in der Höhe von 4,2 Millionen Euro. Angeklagt sind die ehemaligen Geschäftsführer der Discos, der Betriebsleiter, eine Buchhalterin und der "Programmierer" der Computer-Kassen (für sie alle gilt die Unschuldsvermutung). Die Angeklagten, sie stammen aus Oberösterreich, Salzburg, Tirol, der Steiermark und Wien, bekennen sich zumindest teilweise schuldig, bestreiten aber die Höhe der Schadenssumme.

Die Discos sind mittlerweile in Konkurs, werden aber über einen Masseverwalter weiterbetrieben. Auch ein Finanzstrafverfahren läuft noch.

VON Claudia Tröster
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden