Mi, 22. November 2017

Weg von London

22.06.2008 12:49

Kleine Shetland-Insel erklärte sich unabhängig

Der Besitzer einer der kleinsten Shetland-Inseln vor der schottischen Küste hat das Eiland am Samstag für unabhängig von Großbritannien erklärt. Er werde weder die britische Regierung noch die Europäische Union weiter anerkennen und deren Gesetze und Richtlinien befolgen, teilte der einzige Bewohner der Insel Forvik, Stuart Hill (im Bild), auf seiner Website mit.

Er nahm zugleich für das 2,5 Hektar Eiland den Status eines Kronbesitzes in Anspruch, wie ihn die Kanalinseln genießen. Der 65-Jährige lebt seit 2001 in einem Zelt auf der sturmgeplagten Insel am Rande des Atlantiks, nachdem sein Boot während einer Umrundung Großbritanniens in der Nähe gekentert war.

Hill will eigen Währung und Flagge
Hill kündigte eine eigene Währung, Briefmarken und eine Flagge an. "Es wird keine Einkommenssteuer, keine Mehrwertsteuer, keine Sozialabgaben, keine Unternehmenssteuer und überhaupt keine Abgaben geben, wie sie die britische Regierung erlassen hat", teilte er mit. "Ich lade alle Menschen auf dieser Welt, die sich von Lügnern, Dieben und Tyrannen in der Regierung befreien wollen, ein, Bürger von Forvik zu werden."

Insel war Mitgift
Hill führt das Recht zur Loslösung von Großbritannien auf die Mitgift zurück, durch die die Shetland-Inseln im 15. Jahrhundert aus norwegischer Hand an König James III. von Schottland übergingen. 1669 habe König Charles II. den damals verfügten Status bestätigt und damit festgelegt, dass die Inseln direkt der Krone unterstellt seien. Durch seinen Schritt stelle er die korrekte Beziehung zwischen diesem Teil Shetlands und der Krone wieder her, erklärte Hill. Er habe Königin Elizabeth II. in einem Brief mitgeteilt, dass er sie als Staatsoberhaupt anerkenne und ihr seine Dienste als Verwalter anbiete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden