Mi, 22. November 2017

Schicksalsschlag

20.06.2008 14:53

Tochter von Khalid Boulahrouz gestorben

Das niederländische Team steht derzeit wegen einer Familientragödie unter Schock. Die Frau von Teamverteidiger Khalid Boulahrouz hatte am Mittwoch nach Schwangerschaftskomplikationen in Lausanne eine Frühgeburt erlitten, die Tochter der beiden ist dabei gestorben. Das verkündete am Donnerstag der niederländische Verband KNVB.

Boulahrouz hatte deshalb das Training und Team am Mittwoch verlassen. Vorerst war unklar, ob Boulahrouz für das Viertelfinale am kommenden Samstag in Basel gegen Russland ins Team zurückkehrt. Das Team zeigte sich über den Vorfall bestürzt. Termine der Spieler mit niederländischen Medienvertretern wurden abgesagt.

Boulahrouz war für den verletzten Ryan Babel in den niederländischen EM-Kader nachnominiert worden, stand jedoch in allen drei Gruppenspielen in der Startformation und entwickelte sich zu einem Leistungsträger in der Defensive der bisher begeisternden Elftal.

Van Basten: "Er kann immer zu seiner Frau"
"Ich verstehe, dass es für Khalid sehr schwer ist, und wir versuchen alle, ihn so gut wie möglich zu unterstützen", sagte Marco van Basten voller Anteilnahme am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Der Trainer der Niederländer stellte Boulahrouz frei, das EM-Quartier jederzeit zu verlassen. "Er kann immer zu seiner Frau."  

Boulahrouz' Einsatz im EM-Viertelfinale am Samstag (20.45 Uhr) in Basel gegen Russland ist wegen der Familientragödie fraglich. "Dennoch müssen wir uns irgendwann auf das Spiel konzentrieren. Das versteht er - und das will er auch so", so van Basten. Grundsätzlich stehe Boulahrouz für die Partie bereit, er habe sich für die Unterstützung bedankt. "Ich finde, dass er mit all dem sehr souverän umgegangen ist", betonte der Bondscoach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden