Sa, 18. November 2017

Flucht mit Drahtesel

20.06.2008 12:54

Erneut Bankräuber mit Fahrrad geflüchtet

Innerhalb von nur etwas mehr als 24 Stunden ist es in der Steiermark zum zweiten Mal zu einem bewaffneten Banküberfall gekommen, bei dem der Täter samt Beute mit einem Fahrrad die Flucht ergriff. Nachdem am Donnerstag eine Bank im obersteirischen Kapfenberg überfallen worden war, wählte ein unbekannter Maskenmann am Freitag eine Filiale in der Weststeiermark als Ziel aus. Eine Fahndung verlief bisher in beiden Fällen negativ, so die Sicherheitsdirektion Steiermark.

Der Täter im weststeirischen St. Josef bei Stainz im Bezirk Deutschlandsberg stürmte am Freitag gegen 11.00 Uhr die Raiffeisenbank des Ortes und bedrohte die allein anwesende Angestellte mit einer Schusswaffe. Er forderte die Frau auf, Geld herauszugeben und raffte sich schließlich selbst Bares aus der Geldlade. Nachdem er erst zu Fuß in Richtung Ortszentrum geflüchtet war, stieg er dort auf ein Rad und fuhr laut Zeugen in südwestliche Richtung davon.

Nach Angaben der Polizei soll der Unbekannte rund 1,70 Meter groß gewesen sein und ein weißes T-Shirt mit grünem Kragen sowie Jeans getragen haben. Zur Tarnung hatte sich der als korpulent beschriebene Mann eine mit Sehschlitzen versehene Wollhaube übergezogen. 

Banküberfall in Kapfenberg
Erst am Donnerstag hatte ein ebenfalls unbekannter Täter eine Bank in Kapfenberg überfallen (Bild) und war mit einem grünen Fahrrad geflüchtet. Der mit Kapuze und dunkler Sturmhaube maskierte Täter betrat die Filiale der Steiermärkischen Sparkasse und sagte laut Sicherheitsdirektion in steirischem Dialekt: "Schön ruhig bleiben."

Ein Angestellter musste dem Täter Bargeld in noch unbekannter Höhe aushändigen. Der Räuber flüchtete anschließend mit einem Fahrrad. Verletzt wurde niemand. Laut Polizei gehe man in diesem Fall inzwischen zahlreichen Zeugenhinweisen nach. Zumindest den "Flucht-Drahtesel" habe man bereits gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden