Sa, 18. November 2017

Tadel von FIFA-Chef

18.06.2008 21:00

Blatter: Kuhn hätte schon 2006 gehen müssen

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat in ungewöhnlich scharfer Form den nach dem EM-Aus abgetretenen Schweizer Nationaltrainer Jakob "Köbi" Kuhn und den Fußballverband seines Heimatlandes kritisiert. Seiner Meinung nach hätte Kuhn schon nach dem WM-Aus im Achtelfinale vor zwei Jahren entlassen werden müssen. "Wir hatten mit diesem Trainer das Maximum erreicht", sagte der als Weltverbandschef eigentlich zu Neutralität verpflichtete Blatter in einem Interview der Schweizer Zeitung "Le Matin".

Er habe den Schweizer Verbandspräsident Ralph Zloczower den Rat zu einer Trennung von Kuhn gegeben, dieser habe jedoch darauf verwiesen, dass ihm aufgrund des Einflusses der Schweizer Fußball-Liga die "Hände gebunden" seien. Laut Blatter habe sein Landsmann Kuhn zu sehr auf erfahrene Kräfte gebaut, statt jungen Spielern eine Chance zu geben. "Er hätte mutigere Entscheidungen treffen müssen", sagte Blatter. Namentlich kritisierte der Weltverbandschef das Festhalten an Stürmer Marco Streller sowie die Ausbootung von Mario Eggimann.

Die Schweiz war beim Heimturnier nach zwei unglücklichen Niederlagen gegen Tschechien (0:1) und die Türkei (1:2) vorzeitig ausgeschieden. Im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gab es einen 2:0-Sieg gegen Portugal. Kuhn hat - wie bereits vorher angekündigt - seinen Rücktritt erklärt. Sein Nachfolger Ottmar Hitzfeld stand schon vor Turnierbeginn fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden