Fr, 20. April 2018

Aus für Schwänzer

18.06.2008 13:40

Schulkinder in den USA mit RFID-Chips überwacht

Die so genannten RFID-Chips ("Radio Frequency Identification") gelten als Zukunftslösung bei der Kennzeichnung von Waren und Containern im Logistik- und Frächter-Bereich, werden zur Bestandslokalisierung in Büchereien bereits in Wien verwendet, auch Nutz- und Zootiere werden damit gekennzeichnet. Immer wieder wurde auch angedacht, sie zur Überwachung von Menschen einzusetzen, in Reisepässen mancher Länder sind sie etwa schon integriert. Im US-Bundesstaat Rhode Island lässt jetzt eine Grundschule aufhorchen, weil sie die Schultaschen ihrer Schüler gechippt hat und den Eltern damit die beinahe lückenlose Überwachung des Tagesablaufs ihrer Kleinen ermöglicht. Schwänzen ist Geschichte.

Zum Auslesen der Daten auf einem RFID-Chip, der nicht größer als eine Zwei-Euro-Münze sein kann (siehe Foto), ist kein unmittelbarer Kontakt mit dem Chip notwendig. Es reicht ein Handlesegerät oder eine Schranke, ähnlich wie auf einem Flughafen.

Genau solche Schranken hat die "Aquidneck School" bei diversen Türen im Schulgebäude installiert, auch in zwei Schulbussen werden die RFIDs an den Einstiegen automatisch gescannt. Die Eltern der gechippten Kinder können so den Aufenthaltsort ihrer Schützlinge übers Internet anhand der Passierdaten lokalisieren. Die Schulbusse sind zusätzlich mit GPS-Modulen ausgestattet, wodurch ein Live-Feed der Fahrtroute auf der Website der Schule abrufbar ist.

Eltern wissen, welches Mittagsmenü gewählt wurde
Während sich die Eltern über die neue Überwachungsmöglichkeit freuen - die Schule teilt über ihre Website sogar mit, welches Mittagsmenü das jeweilige Kind ausgewählt hat - sind Datenschützer in den USA weniger begeistert. Das System habe schwächen, könne gehackt werden und sei dadurch ein Risiko, weil auch Personen von außerhalb den Tagesablauf der Kinder nachvollziehen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden