So, 17. Dezember 2017

Kurz-Rücktritt

18.06.2008 12:52

Hitzfeld überredet Streller zum Weitermachen

Rücktritt vom Rücktritt: Der neue Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat noch vor seinem offiziellen Amtsantritt im Juli Stürmer Marco Streller zur Fortsetzung seiner Karriere im Team bewegt. Wie der "Tages-Anzeiger" am Dienstag berichtete, hat Hitzfeld in einem Gespräch in Basel den 27-Jährigen von seinen Rücktrittsabsichten abgebracht. Streller hatte nach Pfiffen gegen ihn beim letzten EM-Test gegen Liechtenstein schon vor der EURO entnervt seinen Rückzug angekündigt.

Der Stürmer konnte bei der Europameisterschaft dann nur im ersten Spiel gegen Tschechien mitwirken. Wegen Leistenbeschwerden musste Streller gegen die Türkei und Portugal passen.

Die Schweizer Medienlandschaft setzt große Hoffnungen in den neuen Trainer Ottmar Hitzfeld, der in der vergangenen Saison den FC Bayern München zum deutschen Double geführt hat. "Tschüss Köbi, Grüezi Ottmar!", meinte etwa der "Blick" voller Vorfreude und richtete gleich einen Katalog mit Verbesserungsvorschlägen an den 59-Jährigen: "Spieler besuchen", "Kommunikation verbessern", "Seilschaften trennen", "Glück mitbringen" und "Nur willige Spieler nehmen".

Frischer Wind
Viel Zeit bleibt Hitzfeld nicht, um für die WM-Qualifikation 2010 eine Mannschaft nach seinen Vorstellungen zu basteln. Nur 17 Tage nach dem Testspiel gegen Zypern am 20. August kämpft die Schweiz in Israel (6. September) um das WM-Ticket. Weitere Gegner sind Griechenland, Moldawien, Lettland und Luxemburg. Im Trainerstab der Schweizer sorgte Hitzfeld bereits für frischen Wind, mit Ausnahme von Co-Trainer Michel Pont werden alle ausgewechselt, auch Teamberater Adrian Knup.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden