Sa, 16. Dezember 2017

Film zum Spiel

18.06.2008 10:07

"Gears of War" soll 2009 in die Kinos kommen

Nachdem Publisher Take2 erst vor kurzem angekündigt hatte, mit "BioShock" den Sprung auf die Leinwand zu wagen, soll im Sommer 2009 nun ein weiterer Egoshooter in die Kinos kommen - und zwar kein Geringerer als "Gears of War", Epics Edelballerei aus dem Jahr 2006.

Für Action sollte auf jeden Fall gesorgt sein, schließlich konnte man Len Wiseman als Regisseur für das Projekt gewinnen. Er führte zuletzt bei "Stirb Langsam 4.0" sowie der "Underworld"-Serie Regie.

Spannend dürfte werden, wie die an sich eher belanglose Geschichte von auf der Erde einfallenden Aliens und ihren muskelbepackten Widersachern filmisch umgesetzt wird. Chris Morgan ("The Fast and the Furious: Tokyo Drift") soll das Drehbuch schreiben.

Hoffen lässt, dass "Gears of War"-Lead-Designer Cliff Bleszinski als Produktionsleiter mit Rat und Tat zur Seite stehen soll. Im Sommer 2009 soll der Film dann voraussichtlich in die Kinos kommen, bereits im November dieses Jahres folgt mit "Gears of War 2" für die Xbox 360 die lang ersehnte Fortsetzung des Shooters.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden