Fr, 15. Dezember 2017

2.200 Tonnen Müll

17.06.2008 19:21

Abfallberge in Neapel werden im Juli beseitigt

Der Sonderbeauftragte der italienischen Regierung für den Müllnotstand hat ein baldiges Ende der Abfallkrise in Neapel versprochen. Bis Ende Juli seien die Müllberge aus den Straßen der süditalienischen Stadt verschwunden, sagte Staatssekretär Guido Bertolaso am Dienstag vor ausländischen Journalisten. Regierungschef Silvio Berlusconi habe zudem eine endgültige Lösung der Müllkrise in der Region Kampanien innerhalb der kommenden zweieinhalb Jahre angekündigt.

Berlusconi hatte die seit mehr als zehn Jahren ungelöste Müllkrise nach seiner Wiederwahl zur Chefsache erklärt. Die Ausstöße der geplanten Müllverbrennungsanlagen seien "weniger giftig und gefährlich als Autoabgase", sagte Bertolaso. Die Regierung hatte den Bau von vier modernen Verbrennungsanlagen angekündigt. Bis Ende des kommenden Jahres verfüge er über ein Budget von 150 Millionen Euro, um das Abfallproblem in der Region Kampanien zu lösen, fügte der Müll-Sonderbeauftragte hinzu.

In der vergangenen Woche hatte die Zeitung "Il Mattino" berichtet, auf Neapels Straßen lägen derzeit rund 2.200 Tonnen nicht abgeholter Abfall. Neapel und die umliegende Umgebung leiden seit mehr als einem Jahrzehnt unter einem Entsorgungsproblem. Deponien und Recyclinganlagen sind chronisch überlastet; außerdem wurden von der örtlichen Mafia betriebene Müllhalden geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden