Do, 23. November 2017

Tränen vor Gericht

25.06.2008 16:07

Freispruch für Ex-“GNTM“-Kandidatin Gina-Lisa

Da hat Gina-"Zack die Bohne"-Lisa, ehemalige Kandidatin bei „Germany’s Next Topmodel“, noch einmal Glück gehabt: Die 21-Jährige ist vom Vorwurf freigesprochen worden, betrunken und auch noch ohne Führerschein Auto gefahren zu sein. Ein schaler Beigeschmack bleibt: Der Freispruch an einem Nürnberger Gericht erfolgte aus Mangel an Beweisen.

Wie die „Bild“ berichtete, habe Gina-Lisa beim Plädoyer unter Tränen gesagt: „Mein Opa liegt im Sterben. Wer mich aus dem Fernsehen kennt, weiß, dass ich eine ehrliche Haut bin.“ Sie sei unschuldig und habe „ein reines Gewissen“, so die 21-Jährige.

Im Oktober des Vorjahres soll Gina-Lisa mit 1,68 Promille hinterm Steuer eines Mietwagens gesessen sein. Auch Führerschein habe sie keinen dabei gehabt. Der Staatsanwalt forderte daraufhin 100 Tagessätze zu je 250 Euro wegen „vorsätzlicher Trunkenheit am Steuer und Fahrens ohne Führerschein“ sowie ein einjähriges Fahrverbot für die 21-Jährige.

„Ich saß auf dem Beifahrersitz“
Gina-Lisa bestritt vor Gericht laut „Bild“ keineswegs, an dem Abend sehr betrunken gewesen zu sein („Wir waren in einer Disco. Ich habe reichlich getrunken.“), sie sei aber sicher nicht am Steuer des Wagens gesessen. Eine Frau, die sie und eine 17-jährige Freundin in dem Lokal kennengelernt hatten, sollte die Mädchen nach Gina-Lisas Aussage nach Hause fahren. Sie selbst habe sich auf den Beifahrersitz gesetzt und sei „gleich eingenickt“. Ihr sei sehr übel gewesen. Die Freundin hatte nach Informationen zunächst ausgesagt, Gina-Lisa sei gefahren, dies aber später wiederrufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden