Fr, 24. November 2017

Gestrandet

18.06.2008 14:17

Jodie Foster auf der „Insel der Abenteuer“

Ein Aussteigeridyll: der Herr Papa, Ozeanologe und Einhandsegler, das Töchterchen, ein altkluges Baumhausgör, dessen bester Freund ein wuchtiger Seelöwe ist. Als eine Sturmflut den Vater verbläst, schickt die kleine Nim ein Mail ans andere Ende der Welt, das bei einer von Neurosen gebeutelten Autorin landet. Dass die schrullige Lady trotz Mordsbazillenangst und Outdoor-Phobien den halben Erdball umrundet, um schließlich im Fischerboot an den Gestaden von Nim’s Island zu landen, ist märchenhaft genug... Ein buntes Abenteuer für die ganze Familie mit der zweifachen Oscar-Preisträgerin Jodie Foster, die seit langem wieder in einer komischen Rolle zu sehen ist, "300"-Bauchmuskelheld Gerard Butler und "Little Miss Sunshine" Abigail Breslin.

"Nim's Island - Die Insel der Abenteuer" ist ein wirklich schräges Abenteuer, irgendwo zwischen Jules Verne’scher Reisemagie, Peter Pan, Robinson Crusoe und Dr. Doolittle, eingebettet in die Kulisse einer exotischen Inselwelt - Australiens Goldküste lädt zum Träumen ein -, das an das bisschen Pioniergeist, das in jedem von uns schlummert, augenzwinkernd appelliert. Nicht immer sind die wahren Abenteuer im Kopf, Maestro Heller! Regie: Jennifer Flackett, Mark Levin.

Von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden